Brennholznachfrage

Die täglichen Meldungen über die drohende Stromknappheit und steigende Energiepreise im kommenden Winter haben Auswirkungen auf den Absatz von Brennholz. Wer auf alternative Wärmequellen zurückgreifen kann, geniesst in solchen Zeiten vielleicht Vorteile. Es macht den Anschein, dass sich wer kann mit Holz vorsorgt.

Mit Klick auf das Bild gelangen sie zum kompletten Artikel über  die Brennholzsituation in Elgg

Neues Betriebsfahrzeug

Der Forstbetrieb Elgg ist mit einem neuen Jeep unterwegs. Das neue Betriebsfahrzeug ersetzt den  11-jährigen VW Amorak. Es handelt sich um einen Toyota Hilux 4×4 mit Untersetzung, 3.5 Tonnen Anhängerlast und  einem Gesamtzuggewicht von 7 Tonnen. Damit ist er perfekt auf das doch anspruchsvolle Gelände ausgelegt. 

 

Beratung im Privatwald

Privatwaldeigentümer/innen von vier Zürcher Forstrevieren wurden zu Themen befragt, welche für die Beratungstätigkeit besonders interessant sind. Aus den vorliegenden Resultaten
können einige Handlungsvorschläge für den Privatwald abgeleitet werden. Das grosse Interesse und die positiven Rückmeldungen der Eigentümer/innen bestätigen zudem, dass es sich
lohnt, sich mit dem Privatwald noch stärker auseinanderzusetzen

Mit untenstehendem Link gelangend sie zur  Auswertung und Bericht der Umfrage. 

zur Auswertung Privatwald-Umfrage

Gewerbeausstellung 2022

Ein gelungenes Fest an der Elgger Gewerbeausstellung. Herzlichen Dank allen Besuchern.

Die Gewinner des Pflanzenwettbewerbes:
1.Preis Ursula Helfenstein aus Ettenhausen
2. Preis Aylin Küng aus Bichelsee
3. Preis Karin Schmid aus Elgg

Absacken der Elgger Kohle

Der Moment des Auspackens des seit Ende Oktober erloschenen Kohlenmeilers brennt nicht nur den Köhlern unter den Fingernägeln

Wir möchten die trockenen Frühlingstage nutzen und vom 22.03.2022 an den Elgger Meiler auspacken und in Säcke abpacken. Wem es ebenfalls unter den Fingernägel brennt, was sich unter dem Meiler verbirgt, ist herzlich willkommen in den nächsten Tagen beim Forsthof vorbei zu schauen. Ab Dienstag 22. März 2022 bis voraussichtlich Freitag sind die beiden Köhler Corinne und Peter Dietschweiler nochmals vor Ort und verpacken mit dem Forstteam die geerntete Kohle in 4kg Säcke.

Die Kohle steht an der Elgger Gewerbeausstellung  7.+ 8. Mai 2022 zum Verkauf oder kann via Mail vorbestellt werden (evelyne.kuepfer@elgg.ch). 

wir freuen uns auf euren Besuch

 

Laubblasen – und warum das sein muss

Wenn die Bäume ihre Blätter fallen lassen wird vielerorts zum Laubbläser gegriffen. So auch im Wald. Das mag bei manchen Waldbesuchern Fragezeichen zur Notwendigkeit hervorrufen.
Welches Kind stapft nicht gerne durchs Laub? Durch die farbigen Blätter rennen und dem Geräusch des frisch gefallenen Laubes zu lauschen macht Spass und es sieht erst noch hübsch aus, wenn alles durch Laub eingekleidet ist. Klar das Forstwarte beim Laubblasen im Wald auf Fragezeichen oder Unverständnis der Besucher stossen. Viele erachten das Laubblasen als unsinnig und stört erst noch die Ruhe im Wald.

Laubblasen ist für die Instandhaltung der Waldwege aber unerlässlich. Beim Laub ist es ähnlich wie beim Schnee. Der knirschende Frischschnee wird mit der Zeit braun und matschig. Dasselbe passiert mit dem Laub. Die Blätter verwittern und werden matschig und rutschig. Auf dieser Matsch-Schicht bildet sich Humus, worauf wiederum Gras und Kräuter wachsen. Durch die Wurzeln des Bewuchses dringt Wasser in die Tragschicht des Weges ein und beschädigt den Weg. Dieser muss wiederum mit hohem finanziellem Aufwand saniert werden. Wichtig ist vor allem das Laubblasen auf Kieswegen. An die Kieswege haben auch die Waldbesucher den Anspruch ohne Rutschpartie durch den Wald zu gehen.

Wen die Bäume die meisten ihrer Blätter verloren haben, werden die Waldstrassen vom Forst Elgg einmal jährlich vom Laub befreit. Wenn sie in den nächsten 2 Wochen also ein Geräusch eines Bläsers im Wald hören, dann säubert der Forst ihre Waldwege.

Warum Laubbläser
Klar der Laubrechen ist umweltschonender und leiser als der Laubbläser – mit einem Wegnetzt von knapp 50km Waldstrassen aber aufgrund des enormen Arbeitsaufwands schlicht nicht zu bewältigen. Mit einem Laubsauger wird einerseits wertvolles Material aus dem Wald entfernt und andererseits zerstört der integrierte Häcksler kleine Lebewesen wie Insekten, Spinnen oder Amphibien. Durch die anfallenden Haufen des Laubes am Wegrand durch das Laubblasen entstehen zusätzlich für Kleintierlebewesen wertvolle Unterschlupfmöglichkeiten.

Der Meiler entsteht

Die Aufbauarbeiten für den Kohlenmeiler in Elgg haben begonnen.
V
erfolge hier die aktuellen Fotos des Kohlenmeilers. hier klicken
Vom 28.10.-31.10.2021 kann der Meiler besichtigt werden und sich nebenbei bei einem Köhlerbier und einem Raclette oder Wurst vom Kohlegrill verpflegen.
Peter und Corinne Dietschweiler geben vor Ort gerne Auskunft über das Handwerk der Köhlerei.